Berlin : Weniger Geld zu Weihnachten

Ex-BVGler erhalten nur 320 Euro

-

Die vom Senat beschlossene Kürzung des Weihnachtsgeldes für Beamte hat jetzt auch Auswirkungen für ehemalige Beschäftigte der BVG. Rentner der Verkehrsbetriebe, die noch in eine bereits in den 60er Jahren geschlossene Ruhegeldkasse – eine freiwillige, zusätzliche Altersversorgung der BVG – eingezahlt haben, bekommen jetzt wie auch die pensionierten Beamten lediglich 320 Euro Weihnachtsgeld ausgezahlt. Hintergrund ist nach Senatsangaben, dass sich die Versorgung durch die Kasse am Beamtenrecht orientiert. Das Landesgesetz zur Reduzierung des Weihnachtsgeldes sehe vor, dass auch diese Versorgungsleistungen von den Kürzungen betroffen sind. Die BVG war früher ein Eigenbetrieb des Landes. Dem widerspricht VerdiSekretär Frank Bäsler. Schließlich hätten die ehemaligen Mitarbeiter freiwillig in eine Pensionskasse eingezahlt. Er empfiehlt, Widerspruch einzulegen und eventuell den Gerichtsweg zu beschreiten. Betroffen sind Rentner, die schon Ende der fünfziger Jahre beschäftigt waren. Bäsler schätzt die Zahl auf 1000 bis 1500.sik

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar