Berlin : Wenn Eltern zur tödlichen Gefahr werden

-

In einer Wilmersdorfer Wohnung wird die mumifizierte Leiche eines Zweijährigen gefunden. Die Mutter hatte das Kind zwei Monate zuvor allein gelassen, AlisanTuran verdurstete.

Februar 2002 In der Spandauer Nervenklinik ertränkt eine 26-Jährige ihren zehn Wochen alten Sohn, die Frau litt an Wochenbettdepressionen.

Februar 2002 In Treptow wird ein Dreijähriger von seinen Eltern totgeprügelt.

April 2002 Eine 15-Jährige tötet in einer Wohnung an der Rhinstraße ihr Neugeborenes und wirft es in den Müllschlucker.

Juli 2002: In der Babyklappe des Zehlendorfer Klinik Waldfriede wird ein mit 15 Messerstichen getöteter Neugeborener gefunden. Die Täter wurden trotz einer extrem intensiven Fahndung nicht ermittelt.

Mai 2003 Eine 23-Jährige erdrosselt in Müggelheim ihr Neugeborenes und versteckt die Leiche hinter der Badewanne.

September 2003: In einem Gebüsch an der Neuköllner Bendastraße wird ein toter Säugling gefunden. Die Mutter wurde bislang nicht ermittelt.

Oktober 2003: Eine 37-Jährige wirft das nach ihren Angaben tot geborene Kind in den Hausmüll. Die Polizei durchsucht vergeblich mehrere hundert Tonnen Müll auf einer Kippe.

August 2004: In der Lichtenrader Barnetstraße finden Monteure die mumifizierte Leiche einer Neugeborenen. Die Mutter gesteht, es im Sommer 2002 erstickt zu haben. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben