Berlin : Wer es verdient

Einen Orden für Eberhard Diepgen? Was unsere Leser sagen

Die Linke hat überhaupt nichts für die Stadt getan bis zu dem Zeitpunkt, an dem Diepgen abtreten musste. Mir wird übel, wenn ich sehe, wer sich in dieser Partei herumtreibt und über andere urteilt. boah, da werde ich echt sauer! Manfred

Diepgen steht für die starke Verschuldung der Stadt, andererseits aber auch für eine schnelle Gleichbehandlung von Ost- und West-Berlin. Von daher ist die Entscheidung sehr zwiespältig. denharrow

Bis 89 gab es keine extreme Verschuldung Berlins. Die Folgen der Misswirtschaft der SED, jetzt Linke, erzeugten mit Ihrer vorherigen „Wirtschaftspolitik“ (der Bankenskandal ist im Vergleich dazu ein Klacks) die Grundlage, dass das ehemalige Westberlin extreme Haushaltsrisiken auf sich nehmen musste, um Ost und Westberlin auf gleichen Stand zu bringen. Dass jetzt die Verursacher, die alte SED und neue Linke, Diepgen die Schuld anlasten und „trotzdem“ Verdienste zusprechen, ist zum erschauern. Ist es das schlechte Gewissen, das Wowereit zu dieser späten Ehrung treibt? Riegel

Scheinheiliger geht’s nimmer. SPD und Linke scheren sich doch einen Deibel um die Verdienste des früheren Regierenden. Es geht allein darum, Herrn Diepgen und seine Fehlleistungen in Erinnerung zu rufen und ihn in der öffentlichen Debatte lächerlich zu machen. Wenn Diepgen Verstand und Charakter hat, sollte er den Verdienstorden nicht annehmen. Anonymus

Ich verstehe nicht, warum Diepgen, das Sinnbild Westberliner Frontstadt-Subventions- und Landowsky-Seilschafts- Bankenskandal-Mentalität, einen Verdienstorden bekommen sollte. Er kann froh sein, seine Pension verzehren zu dürfen, während die Enkelkinder an den Schulden Berlins knabbern. Steps

Ich will Diepgen nicht von Schuld freisprechen, für Landowskys Bankenskandal musste er gehen. Aber nicht vergessen ist sein Einsatz für einheitliche Bezahlung im öffentlichen Dienst. Wer frei von Schuld ist, werfe den ersten Stein. G. Wissen

Bevor Diepgen den Orden bekommt, hätten Millionen Mitbürger eine Auszeichnung verdient. Aber er soll den Orden annehmen und sich jeden Tag erinnern, was er Berlin angetan hat. Besserwisser

Diepgen hat den Orden verdient. Er war ein Regierender Bürgermeister aller Berliner. Den Linken verdanken wir die Teilung der Stadt mit den finanziellen Problemen , und der SPD mit ihren permanent besetzten Finanzressort kann man den Bankenskandal mit zuschreiben. PsylonWeiteres: www.tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben