Berlin : Wer folgt Schröder?: Wo das Volk verwöhnt wird

Wenn Gerhard Schröder in das neue Kanzleramt zieht, wird das ehemalige Staatsratsgebäude am Schlossplatz wieder frei. Wir haben Prominente gebeten, ihrer Phantasie freien Lauf zu lassen: Was soll in den Staatsrat? lvt

Ich wünsche mir ein großes Wellness-Zentrum, wo man Massagen bekommen, sein Gesicht pflegen oder sich mit Yoga entspannen kann. Ein Haus der Harmonie, in dem man sich einen Tag lang einmieten und inmitten der Stadt verwöhnen lassen kann. Das fehlt in Berlin noch völlig. Man könnte im ehemaligen Staatsrat auch einen großen Swimming-Pool haben, ein Dampfbad, Restaurants, Massage-Plätze - eben alles, was man braucht, um sich rundum zu erholen. Dazu vielleicht einen Palmengarten oder wenigstens ein paar exotisch eingerichtete Räume mit Räucherstäbchen, zartem Licht und entspannender Musik. Wenn ich mir den grauen Himmel über Berlin und die widerlichen Temperaturen der vergangenen Wochen angucke, könnte ich so einen Tag gut gebrauchen - aber ich will deswegen nicht extra aus Berlin rausfahren. Man könnte dazu vielleicht auch ein paar Übernachtungsmöglichkeiten anbieten, damit die Besucher sich auch mal ein paar Tage am Stück erholen können.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben