Berlin : WER HAT WAS GELERNT?

-

Ein Psychiater hat erst Medizin studiert und dann eine mehrjährige Facharztausbildung zum Psychiater durchlaufen. Im Gegensatz zum Psychologen darf er Medikamente verschreiben.

Ein Psychologe wiederum hat ein Hochschulstudium im Fach Psychologie absolviert und so den akademischen Grad des Diplompsychologen erworben.

Bei Psychotherapeuten handelt es sich entweder um einen Psychologen mit einer staatlichen anerkannten psychotherapeutischen Zusatzausbildung (Psychologischer Psychotherapeut) oder um einen Arzt mit einer solchen Zusatzausbildung (Ärztlicher Psychotherapeut).

Einen Sonderfall stellt der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut dar: Dieser Beruf steht Psychologen und Ärzten, aber auch Pädagogen und Sozialpädagogen offen, die eine psychotherapeutische Zusatzausbildung haben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben