Berlin : Wer sich um die Sicherheit kümmert

-

NATIONALES SICHERHEITSZENTRUM

In Moabit befindet sich das wichtigste Sicherheitszentrum der WM – das „Nationale Informations- und KooperationsZentrum“. Im Innenministerium stehen in einer abgesicherten Etage 22 Computer nebeneinander, davor Namensschilder mit den Aufschriften wie „BND“ oder „BKA“. Im NICC arbeiten alle Sicherheitsbehörden zusammen, es wird rund um die Uhr gearbeitet. Jeden Morgen wird dort ein nationales Lagebild auf zwei großen Bildschirmen erstellt.

OK-SICHERHEITSZENTRUM

Wenn am Montag die 365 WM-Organisatoren ihre Büros in den Hotels Intercontinental und Schweizer Hof einrichten, bezieht auch die Sicherheitsabteilung des WM-Organisationskomitees Quartier in Berlin. Sie sichert mit Hilfe von Ordnern bundesweit 138 Objekte wie Mannschaftshotels und Trainingsplätze. Geleitet wird die Abteilung von Helmut Spahn, ehemaliger Leiter einer SEK-Truppe der Frankfurter Polizei.

BERLINS SICHERHEITSZENTREN

In der Feuerwehrzentrale am Nikolauß-Groß-Weg in Charlottenburg werden die Rettungseinsätze von Feuerwehr, Hilfsdiensten und Technischem Hilfswerk koordiniert. Der Stab der Polizei besteht aus 19 Leuten; sie arbeiten im Präsidium am Flughafen Tempelhof.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben