Berlin : Wer sonst noch kandidiert

NAME

Marzahn-Hellersdorf ist einer der beiden Bezirke in denen die Humanistische Partei (HP) mit einem Direktkandidaten zur Wahl antritt. Der 19-jährige Benjamin-Christopher Krüger ist enttäuscht von den etablierten Parteien. „Bildung, Lebensqualität und Gesundheit bleiben doch bislang immer auf der Strecke“, erklärt er. Der Zivildienstleistende, der ab Oktober Sozialpädagogik studiert, will sich unter anderem „für eine wirkliche Demokratie“ einsetzen und hält mehr Volksentscheide für notwendig. Außerdem fordert er ein Gesetz, das die Politiker an ihre Wahlversprechen bindet.

Als Einzelkandidat bewirbt sich der promovierte Mediziner Erhard Thomas. Der 66-jährige Chirurg will sich als Parteiloser unter anderem für ein „menschenfreundliches Gesundheits- und Sozialsystem“ einsetzen und dazu beitragen, „die Finanzkrise des Staates zu lösen“. Für die Bürgerrechtsbewegung (BüSo) tritt der 31-jährige Heiko Ziemann an, der in Ahrensfelde wohnt. bey

0 Kommentare

Neuester Kommentar