"Wer wird Millionär"-Special : Berliner gewinnt fast eine Million Euro bei Jauch

Spiele, spiele, Hotel baue, fast wie bei Monopoly: Mit seinem Gewinn von mehr als 900.000 Euro möchte sich Internet-Unternehmer Moritz Eckert den Wunsch von einem Baumhaus-Hotel in Südafrika erfüllen.

von
Der Millionärs-Macher seit 1999: Günther Jauch. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Der Millionärs-Macher seit 1999: Günther Jauch.Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Der Internet-Unternehmer Moritz Eckert (35) aus Berlin hat in einem Special der RTL-Sendung „Wer wird Millionär?“ 917.600 Euro gewonnen. Der Mitbegründer der Online-Spendenplattform betterplace.org erspielte in der am Montagabend ausgestrahlten der „Jackpot-Special“-Ausgabe des Quiz-Klassikers zunächst 500.000 Euro und stieg bei der Millionenfrage aus.

Special-Regel: Nur einer gewinnt

Weil er mit der sicheren halben Million von allen Kandidaten am erfolgreichsten war, durfte Eckert außerdem als einziger Teilnehmer im Special seinen Gewinn behalten und bekam obendrauf noch alles, was seine Konkurrenten erspielt hatten. Von dem Geld möchte er sich ein Baumhaus-Hotel im südlichen Afrika bauen. Da wird die Gameshow ein bisschen wie Monopoly.

„Wer wird Millionär?“ ist seit dem Jahr 1999 auf Sendung und wird seitdem ohne Unterbrechung von Günther Jauch moderiert - immer wieder sind Spezialausgaben im Programm. mit dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar