Berlin : Wer zum Echo-Preis will, muss schnell sein

Beim vorigen Mal ging alles ganz schnell, in wenigen Minuten, dann hieß es auch schon wieder: Sorry, der Echo ist ausverkauft, alle 1000 Tickets sind weg!

Deshalb in aller Eile: Es ist so weit, am heutigen Donnerstag werden die Eintrittskarten für die diesjährige Echo-Verleihung verkauft. Ab 12 Uhr sind sie im Netz unter www.eventim.de zu erwerben – allerdings nur zwei Stück pro Person, weil die Macher den Schwarzmarkt eindämmen wollen. Stehplätze gibt es für 89 Euro, Sitzplätze kosten 105 Euro.

Die Show findet, wie berichtet, am 24. März auf dem Messegelände unter dem Funkturm statt; insgesamt sind 3500 Menschen dabei, etwa 1000 Karten davon gehen in den freien Verkauf. Die ARD wird an jenem Abend ab 20.15 Uhr live aus den Messehallen senden. Für den Echo wird es ein Jubiläum sein, es ist die 20. Verleihung, allerdings ohne Getöse.

In diesem Jahr verleiht die Deutsche Phono-Akademie die Trophäen in insgesamt 25 Kategorien. Zu den Nominierten zählen Robbie Williams, Shakira, Katy Perry und Phil Collins sowie David Garrett, Peter Maffay und Nena. Hinzu kommen Silly, Bon Jovi, Die Fantastischen Vier, Take That und viele andere Stars. Wer davon auch nach Charlottenburg kommen wird, steht noch nicht fest.

Auf jeden Fall singen wird Lena Meyer-Landrut – und zwar den Song, mit dem sie am 14. Mai beim Eurovision Song Contest in Düsseldorf den Titel verteidigen will. Auch US-Jungstar Bruno Mars steht als Live-Künstler fest, er wird das Lied „Grenade“ präsentieren. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar