Werner Otto : Zum 100. Geburtstag eine neue Stiftung

Höhepunkt eines langen Lebens: Am gestrigen Dienstag wurde der Unternehmer, Stifter und Mäzen Werner Otto zum Berliner Ehrenbürger ernannt – zwei Tage vor seinem 100. Geburtstag.

293581_0_961d1333.jpg
Vorbild. Werner Otto kam mit seiner Frau Maren mit seinem Sohn Alexander zur Ehrung ins Rote Rathaus. -Foto: Eventpress Hermann

Der gebürtige Brandenburger, der seine berufliche Karriere in den 20er Jahren mit einem Zigarrengeschäft am Alexanderplatz begann und in Hamburg als Gründer des Otto-Versands und der ECE-Einkaufszentren reich wurde, zog vor zehn Jahren zurück nach Berlin. Immer wieder hat er sich mit Millionenspenden für kulturelle Einrichtungen, Baudenkmäler, kranke Kinder und andere soziale Zwecke eingesetzt; anlässlich des Geburtstages gründet er zusammen mit seiner Frau Maren eine neue, mit fünf Millionen Euro ausgestattete Stiftung, die alte und bedürftige Menschen in Berlin und Brandenburg unterstützen wird.

Der Regierende Bürgermeister Wowereit würdigte die Verdienste des sozial eingestellten Unternehmers: „Werner Otto ist einer der großen deutschen Wirtschaftspioniere, dessen am Menschen orientierte Unternehmensführung immer vorbildlich gewesen ist“, sagte er. Maren Otto sagte stellvertretend für ihren Ehemann, der sich aufgrund seines hohen Alters nicht persönlich äußerte, die Auszeichnung habe ihn sehr stolz gemacht. Als 116. Ehrenbürger steht er nun neben Persönlichkeiten wie Michail Gorbatschow, Helmut Kohl und Wolf Biermann. bm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben