Berlin : Westafrikaner beleidigt und angegriffen

-

Ein aus Burkina Faso stammender Mann ist am Sonntagmorgen in Lichtenberg rassistisch beleidigt und mit einer Bierflasche angegriffen worden. Der 42-Jährige konnte den Schlag mit der Flasche abwehren, er blieb unverletzt. Wenig später gelang es der Polizei, den 25-jährigen Angreifer festzunehmen. Beide standen nach Angaben der Polizei unter Alkoholeinfluss und hatten sich gegenseitig provoziert. Die Tat geschah um 3.20 Uhr in der Treskowallee im Ortsteil Karlshorst, nahe der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft. Tino S. soll den Westafrikaner unter anderem mit „Nigger“ beleidigt haben und ihm empfohlen „Steig in dein Boot und fahr nach Hause“. Die Freundin des jungen Rechten soll sich nicht beteiligt haben, habe aber auch nicht eingegriffen. Da der aus Karlshorst stammende Mann der Polizei bislang zwar durch eine Raubtat, nicht aber durch politische Delikte bekannt ist, verzichtete die Staatsanwaltschaft darauf, einen Haftbefehl zu beantragen. Er kam am Sonntag wieder auf freien Fuß.

Seit diesem Sonnabend wird in einem Neonaziforum im Internet aggressiv gegen ausländische Zigarettenhändler polemisiert, die vor allem an Ost-Berliner S-Bahnhöfen illegal Schmuggelzigaretten anbieten sollen. Die Vietnamesen werden als „Brut“ und „Zwerge“ bezeichnet. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben