Berlin : Westbam ist nicht mehr allein

Heute tritt der DJ erstmals mit Band auf

-

Maximilian Lenz (40) alias Westbam tritt heute im Club Maria in Friedrichshain auf. Judith Jenner traf den DJ.

Sie treten erstmals mit Band auf. Fühlen Sie sich nach 20 Jahren einsam hinterm DJ-Pult?

Ich fühle mich nach wie vor wohl am Plattenteller. Das Live-Projekt ist eine ganz neue Möglichkeit, meine Musik zu interpretieren. Durch die Arbeit mit den Musikern habe ich eine neue Perspektive auf meine Musik gewonnen. Zum Beispiel ist mir zum ersten Mal klar geworden, wie ungerade die Vocals gesetzt sind. Für Drummer, Gitarristen und Sänger war es deshalb eine Herausforderung, den Einsatz zu treffen. Die Live-Musik führt mich zurück zu meinen Wurzeln. Ich wurde in der New-Wave-Phase der frühen Achtziger sozialisiert und spielte damals in einer elektronischen Schul-Band.

Ist Ihr neues Album, das jetzt erscheint, auch mit echten Musikern eingespielt?

Nein. Die Platte habe ich zusammen mit meinem Partner Klaus Jankuhn im Studio aufgenommen. Wie schon die letzten Alben ist es eher ruhig. Mit der Band werden wir einige Stücke davon live spielen.

Hoffen Sie, eine neue Zielgruppe durch den Live-Auftritt zu erreichen?

In meiner Karriere habe ich für mehrere Generationen von Partygängern aufgelegt. Ich hoffe, dass ich sowohl das ältere als auch das jüngere Publikum bei meinem Auftritt zusammenführe, dass sowohl die eher partyorientierten Leute als auch das musikinteressierte Publikum kommen. Die Szene ist wesentlich individueller als Anfang der Neunziger, so dass es schwieriger geworden ist, mit einem Song oder einem Album neue Maßstäbe zu setzen.

Hat Berlin ohne die Love Parade seinen Ruf als Techno-Hauptstadt eingebüßt?

Ich sehe das nicht so sentimental. Die Love Parade ist eine legendäre Veranstaltung, aber es ist klar, dass sie sich rechnen muss. Die Stadt muss unter den finanziellen Einbußen leiden. Für die Szene spielt das nicht so eine große Rolle.

Westbam ist mit Band ab 20 Uhr in der Maria, Stralauer Platz 34/35 in Friedrichshain zu sehen. Sein Album „Do You Believe In The Westworld“ erscheint am 12. September auf Low Spirit Recordings.

0 Kommentare

Neuester Kommentar