Westernstadt : Spandau baut ein Center für Cowboys

Für die Spandauer Cowboys ist es eine gute Nachricht, aber auch für die Kinder und Freizeitsportler: Innerhalb eines Jahres soll für 52 Millionen Euro ein Fachmarkt- und Eventpark an der Nonnendammallee Ecke Paulsternstraße in Siemensstadt entstehen.

Rainer W. During

Zum Eventpark gehört auch eine Veranstaltungshalle für bis zu 6000 Besucher. Die Westernstadt „Old Texas Town“ soll hier ebenfalls eine feste Adresse bekommen.

Spandau hat seit langem mit dem Areal viel vor: 2003 hätte hier die Siemens-Arena eröffnen sollen. Dafür waren eine Laubenkolonie und Teile der Westernstadt abgerissen worden. Das Vorhaben scheiterte jedoch kurz vor der Grundsteinlegung. Jetzt ist es dem Bezirk gelungen, neue Investoren für das rund 77 000 Quadratmeter große Gelände zu finden. Die Firma Aldinger & Fischer will hier ein Fachmarktzentrum errichten. 90 Prozent der Flächen sind vermietet, unter anderem an einen Bau- und zwei Möbelmärkte, ein Küchenstudio, ein Bettenhaus, eine Spielothek, ein Fitness-Center und zwei Fastfood-Restaurants. Bambooland wird hier ferner einen großen Indoor-Spielplatz einrichten. Die Betreiber der Seeburger Havellandhalle bauen für acht Millionen Euro eine Sport- und Eventhalle mit Tennis-, Badminton- sowie Volleyballplätzen. Geschäftsführer Peter Dietrich will hier prominente Sportereignisse wie den Davis-Cup, aber auch Konzerte veranstalten.

Die auf dem von Siemens erworbenen Grundstück liegende Westernstadt wird integriert und zum symbolischen Preis von jährlich einem Euro für 15 Jahre an den Betreiberverein vermietet. Der Cowboyclub Old Texas erhält außerdem 60 000 Euro für Umbauten. Dafür soll sich Old Texas Town künftig häufiger dem Publikum öffnen.

Nach Auswertung der Bürgerbeteiligung soll im Sommer die Baugenehmigung erteilt werden. Röding hofft auf eine breite Mehrheit in der BVV. Kritik gibt es von Teilen der SPD. Der Wahlkreisabgeordnete Daniel Buchholz befürchtet Nachteile für Läden in Haselhorst, Siemensstadt und der Altstadt. Nach einem Gutachten droht ein Kaufkraftverlust von unter drei Prozent, erst zehn Prozent gelten aber als relevant, sagt der Stadtrat. Rainer W. During

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben