Wetter : Es bleibt schwülwarm

Bis zu 30 Grad und immer wieder Gewitter: Daran wird sich in den nächsten Tagen nichts ändern. Erst am Sonntag sollen die Temperaturen auf jahreszeitliches Normalniveau fallen.

Das schwülwarme Wetter in Brandenburg hält noch bis zum Wochenende an. Erst am Sonntag würden die Temperaturen etwas sinken, sagte Friedrich Föst vom privaten Wetterdienst MeteoGroup Deutschland am Mittwoch. Bis dahin blieben die Werte bei bis zu 30 Grad und es müsse immer wieder mit kräftigen Gewittern gerechnet werden.

Warnung vor Überflutungsgefahr

Am Mittwochabend solle es in Berlin und Brandenburg wieder Schauer und Gewitter geben, wobei vor örtlicher Überflutungsgefahr gewarnt werde, sagte Föst weiter. Für Donnerstag rechnet der Meteorologe mit einem freundlichen Start in den Tag mit viel Sonne. In der Prignitz, dem Havelland und der Uckermark sei die Schauer- und Gewitterneigung gering, in Richtung Lausitz könne es jedoch schwere Gewitter geben. Mit Tageshöchsttemperaturen von 26 bis 30 Grad werde es wieder sommerlich warm. In Berlin würden Werte um 28 Grad erwartet. Am Freitag soll es freundlich und sonnig sein mit ähnlichen Temperaturen. Höchstens im südlichen Brandenburg sei mit Gewittern zu rechnen.

Am Samstag ist Föst zufolge bereits ein leichter Wetterumschwung zu bemerken. Während der Tag in der gesamten Region noch freundlich beginne, sollen im Tagesverlauf von Westen her immer mehr Wolken aufziehen. Lediglich an Oder und Neiße bleibe es länger sonnig. Bei 26 bis 30 Grad werde es jedoch erneut schwülwarm. Am Sonntag ziehe kühlere Meeresluft heran und die Temperaturen gingen auf 24 bis 26 Grad zurück. Ab Montag sei dann mit wechselhaftem Schauerwetter und jahreszeitlichen Normalwerten von 22 bis 25 Grad zu rechnen. Gelegentlich zeige sich jedoch auch die Sonne. (aa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar