Wetter : Plötzlich ist wieder Sommer in Berlin

Berliner Cafés und Eisdielen klappen wieder ihre Gartentische auf. Für die nächsten Tage ist Schluss mit der Winterpause. Selbst der Grill wird an vielen Orten wieder aus dem Keller geholt.

Marie Rövekamp
Wieder draußen sitzen und Eis essen.
Wieder draußen sitzen und Eis essen.Foto: dpa

Vor drei Wochen hat im Biergarten Golgatha die Winterpause begonnen, doch damit ist für die nächsten Tage Schluss. Die Liegestühle, die die Geschäftsführerin Nicole Plattner Anfang Oktober eingeklappt und weggeräumt hat, stehen im Viktoriapark wieder draußen. Die Zapfanlage, die in den nächsten Monaten nur für private Veranstaltungen genutzt werden sollte, ist von morgens bis abends wieder in Betrieb – und selbst der Grill wird bei angekündigten 22 Grad noch einmal angemacht. „Geplant war das nicht, aber den Spätsommer muss man einfach nutzen und genießen“, sagt die Geschäftsführerin. Rund 100 Personen haben dafür auf ihren Liegen und Bänken Platz.

So wie der Biergarten in Kreuzberg hat sich das Café am Neuen See dazu entschieden, seinen Gästen noch einmal einen Platz in der Sonne anzubieten. Vor ein paar Wochen, als es nicht mehr aufhören wollte zu regnen, hat das Restaurant mitten im Tiergarten seine Terrasse geschlossen. Bis vorgestern. „Wie lange wir jetzt wieder draußen bedienen werden, weiß ich nicht. Bis dahin arbeitet hier aber doppelt soviel Personal“, erzählt eine Mitarbeiterin.

Berliner Herbstmomente
Laubbad im Volkspark Friedrichshain. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie uns Ihre Berliner Herbstfotos an leserbilder@tagesspiegel.de. - Foto: Robert Agthe (CC BY 2.0)Weitere Bilder anzeigen
1 von 179
21.11.2013 14:38Laubbad im Volkspark Friedrichshain. Liebe Leserinnen, liebe Leser: Senden Sie uns Ihre Berliner Herbstfotos an...

Mehr Service-Kräfte braucht in den nächsten Wochen auch Alexander Freund. Er betreibt das „Pirates Berlin“ – ein Restaurant mit Strandbar in Friedrichshain. „Die Außengastronomie haben wir am Freitag für zwei Wochen wieder aufgebaut und dafür extra Arbeitskräfte aus dem Urlaub zurückgeholt“, sagt er. Gelohnt habe sich der Aufwand schon am Wochenende. Er habe ein gutes Umsatzplus erzielt. Seine Strandbar mit Palmen und Sandboden lässt Alexander Freund aber bis zum nächsten Frühjahr geschlossen. „Das geht erst bei über 25 Grad und wenn es eine längere Zeit warm bleibt“, sagt der Gastronom. Auch andere Strandclubs wie das Badeschiff oder das Gestrandet an der Jannowitzbrücke bleiben zu. Wetterbericht hin oder her.

Welche Sommerlieblinge auch von einer kurzen Wiederkehr der warmen Tage profitieren, sind die Eisdielen. Olaf Höhn, Chef der Spandauer Kette „Florida-Eis“, hat die Produktion wieder deutlich verstärkt. Seine Mitarbeiter müssen Überstunden machen. Vor den Filialen stehen die Kunden bis in die Abendstunden Schlange. Allerdings müssten nicht alle Sorten nachgeliefert werden. Für Mandel, Marzipan und Zimt sei momentan noch nicht die Zeit.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar