Wetterausblick fürs Wochenende : Gelbe Schleierwolken und Frühlingstemperaturen

Seit Mitte der Woche trübt Sahara-Staub den Berliner Himmel. Der verflüchtigt sich pünktlich zum Wochenende, wolkig bleibt es aber auch ohne Wüstenstaub bei milden Frühlingstemperaturen zwischen 16 und 20 Grad.

Jennifer Hinz
Sahara-Staub liegt in der Luft. Er färbt den Berliner Himmel milchig, gelblich.
Sahara-Staub liegt in der Luft. Er färbt den Berliner Himmel milchig, gelblich.Foto: dpa

Der Sahara-Staub hält Einzug über Berlin. Kräftige Südwestwinde haben die kleinen Staubpartikel über das Mittelmeer bis in den Norden Deutschlands getragen. Bereits heute Morgen färbten sie den Himmel leicht gelblich. Das ist unüblich, denn normalerweise tragen die Winde den Sahara-Staub nur bis in den Süden Deutschlands. Warme Temperaturen hat der Gruß aus dem Norden Afrikas jedoch nicht im Gepäck. Wer das Wochenende heute im Biergarten einläuten will, sollte auf einen wärmenden Pullover besser nicht verzichten. Obwohl es trocken bleibt, ziehen einige Wolken über die Himmel. Im westlichen Teil Brandenburgs ist es freundlicher. Die Temperaturen pendeln sich bei 13° bis 17 ° C in Brandenburg und maximal 16° C in Berlin ein.

Temperaturen bis zu 20°C

Der Samstag wird ähnlich freundlich bei maximal 19°C. Regen ist nur im Westen Deutschlands zu erwarten, in Berlin bleibt es die meiste Zeit trocken. Ein Regenschirm ist aber überflüssig, kurze Regenschauer sind eher die Ausnahme. Letzte Ausläufer des Sahara-Staubs können den Himmel trüben und vereinzelt Wolken bilden.

Am Sonntag rechnet der Deutsche Wetterdienst mit deutlich mehr Wolken. Die sind allerdings nicht mehr dem Sahara-Staub geschuldet. Der sollte sich Ende der Woche komplett aufgelöst haben. Im Süden Brandenburgs wird es gelegentlich regnen. In Berlin bleibt es dagegen trocken und die Temperaturen steigen auf bis zu 20°C. Da lohnt sich ein Ausflug in den Spreewald. Was es dort an diesem Wochenende zu entdecken gibt, lesen Sie in unseren Ausflugstipps

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar