Wetterchaos : Massenkarambolage auf A 10

Der Wintereinbruch hat am Mittwochmorgen in weiten Teilen Brandenburgs für glatte Straßen und zahlreiche Unfälle gesorgt. Auf dem südlichen Berliner Ring krachten mehr als 22 Autos ineinander - Teile der Autobahn mussten gesperrt werden.

Schnee
Die Witterungsverhältnisse beeinträchtigen vielerorts den Verkehr. -Foto: dpa

Königs Wusterhausen Die Schneefälle haben allein in der Osthälfte des Landes bis zum Vormittag zu 41 Unfällen geführt, wie das Polizeipräsidium Frankfurt (Oder) mitteilte. In Westbrandenburg krachte es mehr als 90 Mal, deutlich mehr als sonst.

Nach einer Massenkarambolage musste der südliche Berliner Ring zwischen Niederlehme und Königs Wusterhausen in Richtung Westen komplett gesperrt werden. Insgesamt 10 Lkw, 22 Pkw und 3 Kleintransporter hauptsächlich aus Deutschland und Polen kollidierten dort miteinander. Die Polizei registrierte einen Schwer- und vier Leichtverletzte. Der Stau reichte über das Autobahndreieck Spreeau zurück. Der Verkehr wurde in Niederlehme von der Autobahn geleitet.

Viele Fahrzeuge seien umgekippt und lägen quer über der Fahrbahn, sagte der Sprecher. Die Räumung werde mehrere Stunden dauern. Erschwert wurden die Arbeiten durch starken Schneefall. Es habe so viel geschneit wie den ganzen Winter bisher nicht, hieß es. Zur Ursache und zum Hergang des Unfalls konnten noch keine Angaben gemacht werden. (ae/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar