Berlin : Wetterprognose: Bitte recht freundlich - aber bald wird es regnerisch und kalt

kög

Auch jene Berliner, die weder Schüler, noch Lehrer, noch Eltern schulpflichtiger Kinder sind, konnten am Sonntag mit diesem Begriff etwas anfangen. Der eine trat zur Feier des Wochenendes die bunte Blätterflut mit Füßen, der andere erlaubte sich - ein im ersten Jahr des neuen Millenniums vielleicht letztes - Open-Air-Frühstück. Auf den Terrassen der Ausflugs-Restaurantdampfer am Kreuzberger Urbanhafen kamen die Bedienungen trotz 15, 16 Grad Außentemperatur ins Schwitzen. Und den jungen Familien, werdenden Müttern und Singles wärmte die Sonne das Herz. Auch im Treptower Park schlenderten die Spaziergänger am Wasser entlang.

Der heutige Montag beginnt freundlich, wenn auch Tief "Oratia" mit Zentrum über der Nordsee die Berliner Luft tags auf bis zu neun Windstärken beschleunigt, wie Tanja Lamprecht vom Wetterdienst Meteofax prognostiziert. Bereits gestern fegten Böen mit Stärken bis zu sieben über den Wannsee - sehr zur Freude kälteresistenter Windsurfer und Segler. Während die Feuerwehren im Norden und Westen Deutschlands mit Schäden durch Sturmböen zu tun hatten, gab es in Berlin zunächst kaum wetterbedingte Einsätze. Selbst nachts braucht man derzeit noch nicht unbedingt die Heizung anstellen - mit rund neun Grad liegen die Temperaturen rund fünf Grad über den sonst üblichen. Dienstag ändert sich jedoch das Bild. Regenwolken trüben den - nun ohnehin viel zu früh verdunkelten - Himmel, ab Mittwoch wird es wesentlich kühler.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben