Berlin : WEYDINGER STRASSE

Hier stand 2007 einen Sommer lang im ungepflegtem öffentlichen Grün eine knallrote Voliere. Der holländische Künstler Lucas Lenglet hatte zahlreiche Ziervögel angeschleppt, die bald von der ganzen Nachbarschaft verpflegt wurden. Natürlich hat das Quartier schon aus architektonischer Sicht beste Karten: Das denkmalgeschützte Häuserensemble von Hans Poelzig gibt den perfekten Rahmen für Galerien wie Croy Nielsen, BQ oder Christian Nagel, der schon 2002 neben der Volksbühne eingezogen ist. Noch mehr aber zeigt sich, was kulturelles Mäzenatentum bewirken kann: Die Hausbesitzer sind nicht bloß gefühlt kulturaffin, sie unterstützen konkrete Projekte wie den Verein zur Förderung von Kunst und Kultur am Rosa-Luxemburg-Platz. Das Ergebnis ist beständiges Wachstum – wer hier weggeht, dem sind nur die Räume irgendwann zu klein geworden – wie Johann König. Oder er schließt, wie Sönke Magnus Müller, die Galerie gleich ganz.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben