• Wie Autofahrer um den Marathon herumkommen Straße des 17. Juni und Ebertstraße bereits ab morgen abgeriegelt – am Wochenende kommen weitere Straßensperrungen hinzu

Berlin : Wie Autofahrer um den Marathon herumkommen Straße des 17. Juni und Ebertstraße bereits ab morgen abgeriegelt – am Wochenende kommen weitere Straßensperrungen hinzu

Reinhart Bünger

Die Autofahrer haben an diesem Wochenende in den Innenstadtbezirken nicht leicht. Der erstmals zweigeteilte Berlin-Marathon wird erhebliche Verkehrsbehinderungen verursachen – und die gehen schon am morgigen Freitag los:

Bereits ab 8 Uhr wird die Straße des 17. Juni zwischen dem Großen Stern und dem Brandenburger Tor in beiden Fahrtrichtungen komplett bis zum Montagmorgen (8 Uhr) zur autofreien Zone.

Dasselbe gilt auch für die Ebertstraße zwischen Scheidemann- und Behrenstraße.

Die Entlastungsstraße bleibt am Freitag noch befahrbar; sie wird ab Sonnabend (6 Uhr) bis Montagmorgen (8 Uhr) abgeriegelt.

Um ein Verkehrschaos zu vermeiden, appelliert die Polizei an alle Autofahrer, ihre Fahrzeuge am Wochenende stehen zu lassen. Im vergangenen Jahr mussten wegen der Marathon-Veranstaltung rund 700 Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Der Berlin-Marathon ist in diesem Jahr zum ersten Mal zweiteilig – und deshalb kompliziert. Am Sonnabend treten auf der 42,195 Kilometer langen Strecke die 9612 Skater an, am Sonntag gehen dann die rund 35 000 Läufer an den Start. Damit konnten die Organisatoren für die 30. Auflage der Veranstaltung erneut einen Teilnehmerrekord vermelden. Die Polizei rechnet mit mindestens 50 000 Teilnehmern. Für die Aktiven stehen eine Million Trinkbecher, 204 000 Sicherheitsnadeln und 95 Garderoben-Lkw bereit, die am Freitag ab 16 Uhr bis zum Sonnabend 6 Uhr platziert werden. Sie stehen unter anderem an der Paul-Löbe-Allee, an der Scheidemannstraße und an der Heinrich-von-Gagern-Straße.

Von Sperrungen betroffen sind das ganze Wochenende die Straße des 17. Juni – zwischen Großer Stern und Brandenburger Tor – und die Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße. Hinzu kommen von Sonnabend an zahlreiche weitere Straßen in Mitte und Tiergarten. Der Tagesspiegel wird den Streckenverlauf des Marathons am Freitag und am Sonnabend im Lokalteil veröffentlichen. Während der Wettkämpfe selbst werden nach Polizeiangaben auch Straßen in anderen Stadtbezirken – Charlottenburg, Friedrichshain, Neukölln, Tempelhof und Steglitz – von Absperrungen betroffen sein. Die Halteverbote an der Strecke seien unbedingt zu beachten, betont die Polizei. Es werde radikal abgeschleppt und das koste 183 Euro. Die Marathonstrecke ist durch eine „Blue Line“ – eine Ideallinie – bereits im Straßenbild präsent. Sie wurde in der Nacht zum Dienstag auf die Fahrbahnen aufgetragen. Der 30. Berlin-Marathon wird von einem umfangreichen Musik- und Festprogramm begleitet. Mehr als 10 000 Gäste werden am Samstagabend zu einer Party des Senders „Radio Fritz“ am Brandenburger Tor erwartet.

Neben den beiden Veranstaltungen des Berlin-Marathons wird das traditionelle Country-Fest in Wedding den Autoverkehr auf den Durchgangsstraßen behindern. Die Müllerstraße ist in beiden Richtungen zwischen Barfusstraße und Liverpooler Straße ab Freitag (6 Uhr) bis zum Sonntag (0 Uhr) gesperrt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar