Berlin : Wie erkennt man eine gute Lasik-Praxis?

-

Ein Qualitätskriterium ist die ausführliche Beratung über Risiken und gründliche Vor und Nachuntersuchungen . Experten sagen, dass Voruntersuchungen von bis zu zwei Stunden nötig seien, um die Eignung für den Eingriff festzustellen. Denn nicht für alle ist dies eine passende Methode. Am besten erforscht ist sie – und damit auch ihre möglichen Probleme – bei der Korrektur von Kurzsichtigkeit bis minus 10 und einer Hornhautverkrümmung bis 3 Dioptrien . Außerdem sollte der Arzt auch nach dem Eingriff Zeit haben. Drei bis fünf Nachuntersuchungen sind nötig, um die Heilung zu kontrollieren und Komplikationen früh zu erkennen. Wichtig: Werden Komplikationen wenn nötig auch am Wochenende oder in der Nacht behandelt?

ERFAHRUNG

Wenn in einem Augen-Zentrum ausschließlich Lasik-Eingriffe angeboten werden, sollte der Arzt mehrere hundert Augen pro Jahr operieren, meinen einige Fachleute, um ausreichend routiniert zu sein.

NICHT DRÄNGEN!

Und schließlich sollten die Ärzte nicht zum Eingriff drängen. „Ein wichtiges Qualitätskriterium ist, ob und wieviel Patienten die Klinik ablehnt “, sagt Christian Hartmann, Chef der Charité-Augenklinik am Campus Virchow-Klinikum in Wedding.„Wir sagen 30 Prozent unserer Patienten offen, dass die Lasik für sie nicht geeignet ist.“

QUALITÄT

Der Augenärzteverband hat Qualitätskriterien für Lasik-Center definiert. Eine Liste mit den zertifizierten Anwendern inklusive Adresse und Telefonnummer (allein in Berlin sind es rund 20 Anbieter) und weitere Informationen für Patienten stehen im Internet: www.augeninfo.de/krc/

Die Geschäftsstelle des Augenarztverbandes ist erreichbar unter Telefon (0211) 43037-00. I.B.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben