Berlin : Wie hoch ist meine Vergleichsmiete? Das Internet gibt Antwort

Ein Abfragesystem der Stadtentwicklungsverwaltung soll ab heute die genaue Berechnung ermöglichen

-

Vom heutigen Freitag an will die Stadtentwicklungsverwaltung auf ihrer InternetSeite wieder den Mietspiegel-Abfrageservice bieten. Dabei können sich Mieter die für ihre Wohnung geltende ortsübliche Vergleichsmiete errechnen lassen.

Grundlage ist dabei die genaue Adresse. So wird die Wohnlage zugeordnet – einfach, mittel oder gut –, die eines der Hauptkriterien für die Miethöhe ist. Diese Zuordnung ist für jede Hausnummer genau – bei manchen Straße haben nicht alle Häuser dieselbe Wohnlage. Anschließend werden das Baujahr und die Ausstattung der Wohnung mit WC, Bad und/oder Heizung eingegeben. Damit ist klar, welche Durchschnittsmiete für alle solche Wohnungen im Ost- oder Westteil Berlins erhoben werden: das ist der in der Mietspiegel-Tabelle jeweils angegebene Mittelwert. Nun fragt das System besondere Merkmale der Wohnung ab, die den Wohnwert steigern oder senken können. Etwa: Sind die Fenster doppelt oder einfach verglast? Gibt es einen Fahrradabstellraum? Wie sind die Bodenbeläge? Am Ende dieser Detailabfrage erfährt der Nutzer seine Vergleichsmiete – also die Miete, die in Berlin üblicherweise für solch eine Wohnung gezahlt wird. Will der Vermieter in Zukunft mehr Geld haben, wird er das schwer begründen können: die Gerichte erkennen die Zahlen des Mietspiegels an. how

Mietspiegelabfrage im Internet:

www.stadtentwicklung.berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar