Berlin : Wie im Film

Mann stiehlt ein Cabrio und dann ein Fahrrad Polizei folgt mit Hubschrauber und bis ins Wasser.

von

Berlin – Ein Autodieb hat sich in der Nacht zu Mittwoch eine filmreife Verfolgungsjagd mit der Berliner Polizei geliefert. Der 33-jährige Mann hatte im Spandauer Ortsteil Staaken ein schickes schwarzes BMW-Cabrio gestohlen, kam aber nicht weit, denn kurz nach 23 Uhr versuchten Zivilfahnder ihn in der Richard-Münch-Straße anzuhalten und zu überprüfen. So schnell wollte er seinen neuen Schlitten, immerhin ein 6er-BMW, aber nicht hergeben – er gab Vollgas und raste über die Heerstraße und den Kladower Damm in Richtung Kladow davon.

Im Bereich des Groß-Glienicker-Weges verloren die Beamten den Wagen zunächst aus den Augen, denn er war zu schnell für sie – schließlich fanden sie ihn am Ende der Straße 264, leider leer. Der Autodieb hatte offenbar gemerkt, dass immer mehr Beamte ihm auf den Fersen waren und auch ein Polizeihubschrauber über ihm kreiste. „Pirol brach Einsatz ab“, hieß es dazu im Polizeiprotokoll. Der Helikopter wurde dann doch nicht gebraucht. Das auffällige Auto hatte der aus Osteuropa stammende Dieb in der Pampa abgestellt; nun war er mit Muskelkraft unterwegs. Mit einem gestohlenen Fahrrad versuchte er zurück Richtung Alt-Gatow zu radeln, wobei er Polizisten in der Alt-Gatower Straße auffiel. Doch er strampelte, was das Zeug hielt – und entkam wieder.

An der Badestelle „Kleine Badewiese“ an der Havel änderte der Mann erneut seine Taktik und versuchte, durch das sehr kalte Wasser zu fliehen. Doch die Polizisten sprangen hinterher und konnten ihn schließlich erwischen. Sie ketteten ihn an einen Bootssteg und warteten ab, bis die Feuerwehr eintraf, die den bibbernden Autodieb versorgte. Die Fahnder nahmen den 33-Jährigen fest und überstellten ihn der Kriminalpolizei. Die Ermittlungen dauern an. Fatina Keilani

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben