Berlin : Wie man andere besser versteht

-

Wenn für eine Stadt wie Berlin etwas von besonderer Bedeutung ist, dann das Verstehen anderer Menschen aus anderen Ländern und anderer Religion. Das Zusammenleben so unterschiedlicher Nationalitäten kann nur in einer Atmosphäre der wechselseitigen Toleranz funktionieren. Menschen zu ehren und ermutigen, die sich darum verdient gemacht haben, ist das Ziel der 1995 gegründeten gemeinnützigen „Helga und Edzard ReuterStiftung“. In diesem Jahr gingen ihre mit jeweils 15000 Euro dotierten Auszeichnungen an Tatjana Forner und Stefan Wild . Überreicht wurden die Preise durch die Stifter, Helga und Edzard Reuter , im Liebermann-Haus der Stiftung Brandenburger Tor. Die Festansprache hielt Bundesinnenminister Otto Schily . Sein Thema: die Integration. Ihr widmen sich seit langem der weltweit anerkannte Orientalist, Professor Stefan Wild, und die in Berlin lebende Lettin Tatjana Forner, deren besondere Aufmerksamkeit der Integration russischsprachiger Zuwanderer gilt. „Hausherrin“ Monika Grütters begrüßte unter den Gästen besonders den niederländischen Botschafter, Nikolaos van Dam . Der bedurfte allerdings nicht der Integration – er hatte bei Wild in Amsterdam studiert. apz

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar