Berlin : Wie man sein eigener Chef wird

-

Bis zu drei Jahre lang gibt es Hilfe. Im ersten Jahr zahlt die Bundesagentur für Arbeit einen Zuschuss von 600 Euro pro Monat, im zweiten 360 Euro, im dritten 240 Euro – aber nur, wenn das Einkommen des IchAG-Gründers unter 25 000 Euro im Jahr liegt.

ZIELGRUPPE

Seit Januar dieses Jahres ist es Voraussetzung, dass der Antragsteller vorher

Arbeitslosengeld I erhalten hat oder in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme untergebracht war. Bezieher von Arbeitslosengeld II

haben keinen Anspruch auf die Förderung.

GESCHÄFTSIDEE

Wer eine Ich-AG gründen will, muss einen Businessplan vorlegen. Ob der tragfähig ist, entscheidet eine Prüfstelle – das kann die Industrie- und Handelskammer sein oder ein Berufsverband. Damit will der Gesetzgeber das Risiko von Pleiten mindern.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben