Berlin : Wie viel die Arbeitsagentur für Wohnungen zahlt

-

Seit 1. Juli 2005 gelten bei Neubezug einer Wohnung nachstehende Bruttowarmmieten als angemessen:

1Personen-Haushalt: 360 Euro

2-Personen-Haushalt: 444 Euro

3-Personen-Haushalt: 542 Euro

4-Personen-Haushalt: 619 Euro

5-Personen-Haushalt: 705 Euro

Für jede weitere Person, die im Haushalt lebt, erhöhen sich diese Richtwerte um den Betrag von 50 Euro.

LAUFENDE MIETVERTRÄGE Für bestehende Wohnverhältnisse werden die Kosten der Wohnung einschließlich Heizkosten grundsätzlich zunächst für ein Jahr ab Beginn des Leistungsbezuges in der tatsächlichen Höhe übernommen. Sofern diese Kosten die Richtwerte übersteigen, gelten erst im Anschluss an diesen Zeitraum die neuen Richtwerte.

AUSNAHMEN

Die genannten Richtwerte können in besonders begründeten Einzelfällen um bis zu zehn Prozent überschritten werden. Das gilt insbesondere für Alleinerziehende und Schwangere, über 60-jährige Hilfeempfangende und Familien mit kleinen Kindern sowie für Menschen mit mindestens 15-jähriger Wohndauer sowie zweckentsprechend genutzten behindertengerechten Wohnungen – insbesondere für Rollstuhlbenutzer/-innen.

WIDERSPRUCH

Enthält ein Bescheid zum Arbeitslosengeld II nicht die volle Übernahme der Mietkosten, kann Widerspruch bei der zuständigen Arbeitsagentur eingelegt werden. Darüber hinaus sollte umgehend die Senatsverwaltung informiert werden

(Anschrift: Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz - Ref. I C 2-, Oranienstraße 106, D-10969 Berlin; oder E-Mail: pressestelle@sengsv.verwalt-berlin.de)

Weitere Informationen unter http://www.berliner-mieterverein.de/presse/sonstigesarchiv/fl136.htm oder unter Telefon: 22626 118

0 Kommentare

Neuester Kommentar