Berlin : Wie vor 50 Jahren

Im Traditionsbus zur alten Tram in Heiligensee

Erst war es nur so eine Idee. Doch Frank von Riman-Lipinski, der Vorsitzende des Fördervereins Traditionsbus Berlin, hat es geschafft: Exakt 50 Jahre, 3 Monate und 12 Tage nach der letzten Fahrt einer Straßenbahn durch Heiligensee kehrt die Tram jetzt wieder zurück. Allerdings nur für ein Wochenende – und fahren wird sie auch nicht mehr. Zum Jubiläum von Heiligensee, das 700 Jahre alt wird, steht einer der Triebwagen, die einst auch nach Heiligensee gefahren sind, wieder auf den – noch – vorhandenen Gleisen des ehemaligen Betriebshofes Heiligensee in Alt-Heiligensee 73-75 und kann am Sonnabend und Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr wenigstens besichtigt werden.

Der Triebwagen kommt aus dem Straßenbahnmuseum Hannover-Wehmingen und ist dort mit Berliner Hilfe äußerlich wieder aufgefrischt worden.

Doch bei der alten Straßenbahn bleibt es nicht; auf den Linien 124, 133 und 324 sind am Wochenende jeweils zwischen 10 Uhr und 19 Uhr Traditionsbusse der Arbeitsgemeinschaft unterwegs, in denen der normale BVG-Tarif gilt.

Für Liebhaber der modernen Zeiten öffnet die Bahn am Sonnabend von 10 Uhr bis 18 Uhr das ICE-Betriebswerk in Rummelsburg, das vor zehn Jahren mit der Inbetriebnahme der Neubaustrecke Richtung Hannover eröffnet worden ist. Zudem gibt es eine Fahrzeugausstellung.

Und wer dann immer noch nicht genug hat, kann am Sonntag auf der U-Bahn–Linie U 6 von 10 bis 16 Uhr zwischen Alt-Tegel und Wedding mit einer historischen U-Bahn fahren oder von 10 bis 18 Uhr den Bunker am Waisentunnel der U-Bahn besichtigten. Start ist auf dem Bahnhof Klosterstraße der U 2. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar