Berlin : Wie warm hätten Sie’s denn gern?

Wenn der Beduine friert, schwitzt der Eskimo längst. Irgendwo in der Mitte liegen die Berliner und ihre Gäste. Momentan stöhnen alle über die Hitze, doch eines ist für jeden anders: die ideale Wohlfühltemperatur

-

Die Hitzeglocke über Berlin wird immer dichter. Am Sonnabend waren es um 31 Grad, heute werden es vermutlich 33, am Montag vielleicht schon 34 Grad sein. Die Stadt stöhnt oder genießt. Die Meteorologen selbst hätten es gern etwas frischer. Für Susanne Danßmann liegt die „Idealtemperatur bei 25 Grad“, verrät sie am Samstagmittag, als sie wieder mal den aktuellen Hitzestand durchgeben muss. Ihre Kollegen, sagt sie, wünschten sich auch gern einen kühleren Kopf. Der eine schwärmt von 20, der andere von 25, ein dritter sogar von 28 Grad. Der gilt schon als „Tropenmensch“.

Wie hoch aber ist die allseits geliebte, ideale Wohlfühltemperatur in Berlin? Lassen wir das Gefühl sprechen, so dürfte sie beim durchschnittlichen Berliner ziemlich in der Mitte zwischen 20 und 30 Grad liegen. Das aber ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Selbst das sonst so allwissende Internet kann uns nicht wirklich weiterhelfen. Es erklärt uns zwar, dass 20 Grad eine ausgesprochene Idealtemperatur ist, aber nur, wenn ein Angler nach einem kapitalen Hecht Ausschau halten sollte.

Wir erfahren bei dieser Gelegenheit auch, dass sich Goldfische zwischen 14 und 20 Grad besonders wohl fühlen. Und wir lesen sogar, dass auch Autos eine Lieblingstemperatur haben: zwischen 20 und 24 Grad.

Bei welcher Temperatur sich aber die Menschen, ganz speziell in Berlin, am wohlsten fühlen, erfahren wir nicht. Das weiß wohl wirklich nur jeder einzelne Mensch für sich allein. Wir hörten uns gestern Mittag an heißen und etwas kühleren Orten um und fragten,wie Stadtmenschen mit der Hitze fertig werden, wie temperiert sie es am liebsten hätten.C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben