Wieder Brände : Vier Verletzte bei Brand im Wedding

Bei einem Wohnungsbrand im Wedding sind am frühen Morgen vier Menschen verletzt worden. Etwa zur selben Zeit legten Unbekannte im Keller eines Wohnhauses in Mitte Feuer - der Vorfall blieb ohne Folgen.

Berlin (12.08.2005, 11:26 Uhr) - Zwei Bewohner des Mietshauses in der Sprengelstraße sowie zwei Feuerwehrleute wurden nach Angaben der Polizei mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Das Feuer war kurz vor 2.00 Uhr in der Wohnung eines angetrunkenen Mieters ausgebrochen und nach etwa einer Stunde gelöscht. Der Mann hatte den Brand vermutlich durch fahrlässigen Umgang mit Feuer ausgelöst. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Etwa zur selben Zeit legten Unbekannte im Keller eines Wohnhauses in Mitte Feuer. Der Brand brach kurz nach 2.00 Uhr in dem sechsgeschossigen Gebäude in der Rochstraße aus. Die Täter hatten eine dort gelagerte Schaumstoffmatratze angezündet. Hausbewohner bemerkten Brandgeruch und alarmierten die Feuerwehr, die ein Ausbreiten des Feuers verhinderte. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Unterdessen patrouillierten auch in der vergangenen Nacht Polizisten in Wedding sowie um das Wohnhaus in Moabit, wo in der Nacht zum Dienstag durch eine Feuerkatastrophe neun Menschen ums Leben gekommen waren. Insbesondere überprüften Beamte in Zivil Hauseingänge und Hinterhäuser. Die Überwachung wird laut Polizei fortgesetzt. Von den Brandstiftern gebe es noch keine Spur. (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben