Berlin : Wieder Einbruch bei Sedlatzek

33-Jähriger schlug die Scheibe ein und nahm Uhren für 20 000 Euro

-

Die wertvolle Auslage des EdelJuweliers Sedlatzek am Kurfürstendamm zieht sie immer wieder an: Räuber, Einbrecher, Diebe. In der Nacht zu Freitag fassten ein BVG-Busfahrer und ein Passant einen 33-jährigen Einbrecher, der mit einem zwei Kilo schweren Pflasterstein die Scheibe einer Vitrine eingeschlagen und Uhren im Wert von 20 000 Euro gestohlen hatte. Die Polizei prüft nun, ob ein Einbruch in Hamburg ebenfalls auf das Konto des wohnungslosen Täters geht.

Der 29-jährige BVG-Busfahrer kam nach Auskunft von Axel Sedlatzek vorbei, als der Täter gerade die Vitrine zertrümmerte. Über Funk rief der Busfahrer die Polizei. Der 36 Jahre alte Passant wurde durch das Splittern des Glases aufmerksam, er identifizierte den Täter, nachdem ihn die Polizei nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt an der Bleibtreustraße gefasst hatte. Die gestohlenen Uhren hatte er noch in der Tasche.

Axel Sedlatzek sagte gestern: „Ich möchte die beiden gerne persönlich kennen lernen.“ Um sich bei ihnen zu bedanken, bittet er die Helfer, sich bei ihm unter der Telefonnummer 881 16 27 zu melden.

Es ist bereits der fünfte Überfall auf den Ku’damm-Juwelier in den vergangenen zwei Jahren. Drei Mal wurde das Geschäft beraubt, einmal Juniorchef Ronald Sedlatzek auf seinem Weg nach Hause im eigenen Auto entführt. Die Täter beraubten ihn und warfen ihn dann aus dem Wagen. Sie wurden später gefasst. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben