Berlin : Wieder Feuer an der Sonnenallee

Rentner warf Kippe in Mülleimer

-

Wieder hat es in der Sonnenallee gebrannt. Doch diesmal hat kein Brandstifter gezündelt. Ein 78jähriger Mieter hatte eine brennende Zigarette in den Mülleimer geworfen. Seine Wohnung im zweiten Stock brannte aus. Die Feuerwehr brachte eine Mutter und einen Säugling in Sicherheit; der 78-Jährige und die anderen Mieter des Hauses retteten sich selbst. Der Feuerwehr gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf andere Wohnungen zu verhindern. Da die Mieter in der Aufregung ihre Wohnungstüren und Fenster offen stehen ließen, konnte der Qualm sich ungehindert ausbreiten. Zwei Personen atmeten Rauch ein. „Feuerteufel“ Haron S., der im Dezember mehrmals an der Sonnenallee Häuser angesteckt haben soll, sitzt seit dem 29. Dezember in Haft. Ha

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben