Berlin : Wieder Fußgänger bei Unfall getötet

65-Jähriger von Auto überfahren

-

Von einem Auto getötet wurde ein 65jähriger Fußgänger in der Nacht zu Mittwoch. Der Mann hatte um 23.45 Uhr die Fahrbahn der Berliner Straße kurz hinter dem Hermsdorfer Damm überqueren wollen. Ein 49-Jähriger erfasste den Mann etwa zwölf Meter hinter der Ampel in Höhe einer Tankstelle, er starb an seinen schweren Kopfverletzungen. Alle fünf Verkehrstote des Jahres 2003 waren Fußgänger. Die Polizei sucht Zeugen unter Telefon 5474 47813.

Bei einem Frontalzusammenstoß zwischen einer Straßenbahn und einem Geländemotorrad wurde ein 31-Jähriger am Mittwoch lebensgefährlich verletzt. Der Mann hatte um 10.35 Uhr von der Kopernikusstraße kommend verkehrswidrig die Warschauer Straße überqueren wollen. Dabei erfasste ihn die nach links in die Warschauer Straße abbiegende Straßenbahn der Linie 23. Der Motorradfahrer hätte nach Polizeiangaben nur nach rechts abbiegen dürfen. Trotz seines Sturzhelmes erlitt der 31-Jährige schwerste Kopfverletzungen. Die Polizei sucht dringend Zeugen: 2932 6644. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben