Berlin : Wieder Kontrollen beim Bus-Einstieg BVG geht gegen Schwarzfahrer vor

-

Die BVG will Fahrgäste beim Einsteigen in den Bus wieder kontrollieren. Zunächst dürfen Fahrgäste auf einigen Linien versuchsweise nicht mehr durch die mittlere und hintere Tür ins Fahrzeug, sondern nur noch vorne beim Fahrer. Diesem müssen sie dann ihren Fahrschein zeigen oder bei ihm einen kaufen. So will die BVG die Zahl der Schwarzfahrer verringern. Der beliebige Einstieg in den Bus war 1994 gestattet worden. So sollten die Aufenthaltszeiten an Haltestellen reduziert werden. Gestiegen ist dadurch aber auch die Zahl der Schwarzfahrer. Seit 1999 führte dies nach Angaben der Personalvertreter zu Mindereinnahmen in Höhe von zehn Millionen Euro. Einzelheiten zu dem Versuch des kontrollierten Einstiegs seien noch nicht festgelegt, sagte BVGChef Andreas Graf von Arnim gestern. Bisher müssen Fahrgäste erst nach 20 Uhr am Fahrer vorbei einsteigen. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben