Berlin : Wieder vereint: Tiepolos Zwillingsgemälde

oom

Im November letzten Jahres gab die Stiftung Preußischer Kulturbesitz das Gemälde "Rinaldos Abschied von Armida" an die Erben des ehemaligen Besitzers zurück, dessen Kunstsammlung 1941 zwangsversteigert worden war. Anfang diesen Jahres konnte die Gemäldegalerie das Bild auf einer Auktion in New York zurückersteigern. Jetzt hängt das Gemälde von Giovanni Battista Tiepolo wieder neben seinem Gegenstück "Rinaldo und Armida im Zaubergarten Armidas", das sich bereits seit 1908 im Besitz der Gemäldegalerie am Kulturforum befindet. Beide Werke sind Kleinfassungen der großformatigen Bilder, die Tiepolo 1753 für die Würzburger Residenz geschaffen hatte. Sie behandeln eine Episode aus Torquato Tassos Epos "Das befreite Jerusalem". Darin wird geschildert, wie der Ritter Rinaldo, der den Künsten der Zauberin Armida verfallen war, von seinen Freunden befreit und ins Lager der Kreuzfahrer zurückgeführt wird. Inhaltlich, kompositionell und durch die Entstehungsgeschichte sind beide Gemälde sehr eng miteinander verknüpft.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben