Wieder zwei Gewalttaten in der U-Bahn : Bierflasche über den Kopf geschlagen

von

Zwei weitere Attacken in U-Bahnhöfen beschäftigen die Polizei. Einem 59-jährigen Fahrgast, der rassistische und fremdenfeindliche Äußerungen dreier Männer nicht duldete und dagegen protestierte, ist von einem 24-Jährigen in der vergangenen Nacht eine volle Bierflasche über den Kopf geschlagen worden. Dem Opfer waren die drei Männer bereits gegen 3.30 Uhr in einem Zug der U9 am Bahnhof Zoo aufgefallen. Dort unterhielt sich das Trio ebenso lautstark wie abfällig über dunkelhäutige Fahrgäste, die sich ebenfalls im Waggon befanden. Der 59-Jährige forderte das Trio auf, dies zu unterlassen. Als alle Beteiligten am U-Bahnhof Osloer Straße die Bahn verlassen hatten, schlug ihm plötzlich der 24-Jährige eine gefüllte Bierflasche gegen den Kopf. Der 59-Jährige erlitt eine Platzwunde. Zeugen hielten den 24-jährigen Marvin B. fest, bis die Polizei eintraf, den beiden anderen gelang die Flucht.

Auf dem U-Bahnhof Berliner Straße in Wilmersdorf wurde Sonnabendfrüh ein 27-Jähriger von vier Männern attackiert. Der junge Mann war nach dem Aussteigen aus dem Zug nach eigenen Angaben ohne Anlass von dem ihm unbekannten Quartett geschlagen worden. Dann sollen die Täter den 27-Jährigen eine Treppe hinuntergezogen und auf ihn eingetreten haben. Als Zeugen hinzukamen, flüchteten die Schläger.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar