Wiedereröffnung in Berlin : Berliner Staatsoper startet Spielbetrieb im Dezember

Der Fahrplan zur Eröffnung der Berliner Staatsoper steht: Der reguläre Betrieb soll am 7. Dezember starten. Nach der Wiedereröffnung am 3. Oktober wird erst mal geschlossen.

von
Die Kuppel des großen Saales der Staatsoper wurde angehoben, zur Optimierung der Akustik. Foto: Maurizio Gambarini/dpa
Die Kuppel des großen Saales der Staatsoper wurde angehoben, zur Optimierung der Akustik.Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Der reguläre Spielbetrieb der sanierten Staatsoper soll am 7. Dezember beginnen. Das erklärte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Montag. Zur feierlichen Wiedereröffnung werde es am 3. Oktober 2017 eine Musiktheaterpremiere geben. Bis zum 7. Oktober soll es weitere Vorstellungen und Konzerten geben, anschließend werde das Haus wieder geschlossen. "Dies gibt den Bauenden die Möglichkeit nach ersten Erfahrungen mit Aufführungen nachzujustieren sowie der Staatsoper die notwendige Vorbereitungszeit für den Beginn des Regelbetriebs", teilte die Senatsverwaltung mit.

Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher erklärte: „Der erreichte Stand ist beeindruckend und ich bin ganz sicher, dass das Ergebnis überzeugen wird. Ich freue mich, dass wir uns nun gemeinsam auf einen Eröffnungsfahrplan verständigen konnten.“ Ursprünglich sollte die Staatsoper am 3. Oktober 2017 eröffnet werden. Durch Planungsänderungen, Managementfehler und technische Probleme auf der Baustelle verzögerte sich die Fertigstellung immer wieder, gleichzeitig verdoppelten sich die Baukosten. Zuletzt war von 400 Millionen Euro die Rede. Die Kosten teilen sich der Bund und Berlin.

Am 7. Dezember feiert das Opernhaus sein 275. Jubiläum.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben