Wikileaks-Premiere in Berlin : Daniel trifft Daniel

Im neuen Film „Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt“ spielt Daniel Brühl den Enthüller Daniel Domscheidt-Berg. Am Montagabend feierte der Film Premiere in Berlin.

Der doppelte Daniel. Daniel Brühl (rechts) spielt Wikileaks-Aussteiger Daniel Domscheidt-Berg (links der echte) in der Verfilmung von dessen Buch über seine Zeit bei der Enthüllungsplattform. Zum Premierenbericht geht es hier.
Der doppelte Daniel. Daniel Brühl (rechts) spielt Wikileaks-Aussteiger Daniel Domscheidt-Berg (links der echte) in der Verfilmung...Foto: dpa

Die Karriere von Daniel Brühl entwickelt sich derzeit offenbar im Formel-1-Tempo: Gerade noch feierte er die Premiere von „Rush“, in dem er die Rennfahrer-Legende Niki Lauda mimen durfte. Und am 31. Oktober kommt er schon wieder als Hauptakteur auf die Leinwand, und erneut hat er Gelegenheit, sich mit der dargestellten Person über seine Rolle auszutauschen: In „Inside WikiLeaks – Die fünfte Gewalt“ ist Brühl der ehemalige Mitstreiter und Freund von WikiLeaks- Gründer Julian Assange, wobei er nicht mal den Vornamen tauschen musste: Daniel Domscheit-Berg.

Am Montagabend fand im Kino in der Kulturbrauerei die Deutschlandpremiere des Films statt. Neben Brühl waren auch seine Schauspielerkollegen Edgar Selge, Franziska Walser und Alexander Beyer sowie der echte Daniel Domscheit-Berg gekommen. Von Letzterem stammt die Buchvorlage des Films – seine Abrechnung mit Assange und der Enthüllungsplattform.

Auch wenn Domscheit-Berg mit WikiLeaks gebrochen hat – solch eine Arbeit bleibt für ihn offenbar faszinierend: „Daniel strotzt vor Energie, und als wir über WikiLeaks sprachen, hatte er immer noch ein Funkeln in den Augen und wurde wieder ganz hyperaktiv. Er ist noch immer durch und durch Aktivist,“ erzählte Brühl im Vorfeld der Premiere über seine Treffen mit dem Rollenvorbild.

Während in Prenzlauer Berg noch gefeiert wurde, waren die nächsten Premieren schon wieder in Sicht: Am Sonntag wird im Cinestar am Potsdamer Platz – und parallel in einer Nebenveranstaltung im Imax zur Feier seiner neuen, noch größeren Leinwand – in „Thor – The Dark Kingdom“ gezeigt, wo der Hammer hängt. Erwartet werden Chris Hemsworth, Natalie Portman und Tom Hiddleston sowie Regisseur Alan Taylor. Und ebenfalls im Cinestar wird am 12. November der rote Teppich für die Darsteller von „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ ausgerollt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar