Berlin : Willy-Brandt-Preise: Otto Schily vergibt die Auszeichnungen

R.B.

Mit dem Willy-Brandt-Preis der deutsch-norwegischen Willy-Brandt-Stiftung werden morgen im Rathaus Schöneberg der bildende Künstler Olav Christopher Jenssen aus Norwegen und Klaus Liesen, ehemals Vorstandschef der Ruhrgas AG, ausgezeichnet. Klaus Liesen hat sich nach Ansicht der Stiftung jahrzehntelang für gute Beziehungen zwischen Norwegen und Deutschland verdient gemacht. Er hat sich für das Ruhrgasprogramm stark gemacht, das Fachstipendien an Norweger und Deutsche vergibt. Olav Christopher Jenssen ist Professor für Malerei an der Hochschule der Künste in Hamburg. Er bekommt den Preis für die Vermittlung norwegischer Kunst.

Aus Anlass der Preisverleihung wird im Rathaus Schöneberg die Fotoausstellung "Kriegskinder. Kinder von deutschen Soldaten und norwegischen Frauen 1940-45" von Einar Bangsund eröffnet. Die Preise werden von Bundesinnenminister Otto Schily und dem norwegischen Außenminister Thorbjörn Jagland verliehen. Der Willy-Brandt-Preis wird jährlich an Menschen verliehen, die sich für die norwegisch-deutschen Beziehungen eingesetzt haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben