Berlin : Wilmersdorf: Meningitis: Feriengruppe kehrt nach Berlin zurück

Drei Kinder, die derzeit an einer Ferienreise des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf in Schleswig-Holstein teilnehmen, sind in einer Einrichtung des Bezirks an Meningitis erkrankt. Dies teilte das Bezirksamt am Dienstag mit. Die achtzig Kinder umfassende Gruppe soll heute im Laufe des Nachmittags nach Berlin zurückkehren. Bei der Erkrankung handelt es sich um die nicht lebensbedrohlich verlaufende Form der Virus-Meningitis.

Wie Jugendstadtrat Reinhard Naumann (SPD) am Dienstag auf Anfrage mitteilte, werden die Kinder in Schubystrand ärztlich behandelt. Eine bakterielle Infektion werde ausgeschlossen. Möglicherweise sei die Erkrankung durch ein Kind "in die Gruppe reingetragen" worden, erklärte Naumann. Die Bestimmung des Virus solle am Freitag abgeschlossen werden; erst dann könne etwas über den Inkubationsweg gesagt werden. Der Ansteckungsweg ist vom Erreger abhängig. Bei der Meningitis unterscheiden die Experten die lebensbedrohlich verlaufende Meningokokken-Meningitis, die durch Bakterien hervorgerufen wird und die durch eine Vielzahl unterschiedlicher Viren verursachte Virusmeningitis.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben