Wilmersdorf : Rentner in Schnellimbiss wiederbelebt

In einem Schnellimbiss in der am U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße hat die Filialleiterin einem 74-Jährigen Rentner das Leben gerettet. Als der Mann im Laden blau anlief, alarmierte sie die Feuerwehr und begann mit der Herzdruckmassage.

von

Sie haben das oft geübt, immer wieder, in Kursen und in Vorträgen, und dann ist der Ernstfall auf einmal da: Ein Rentner betritt die Filiale von „McDonald’s“ am U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße, will seine Jacke ablegen, es ist 10.45 Uhr. Und plötzlich fällt der Mann einfach um und bleibt auf dem Boden liegen. Im Laden bricht Hektik aus, zwei Mädchen rufen: „Der Mann läuft blau an!“ Manuela Kühnast, 30, die Filialleiterin, reagiert jetzt sehr schnell. Die Treptowerin springt hinter ihrer Theke hervor, rennt zu dem Mann, doch der atmet nicht mehr.

Sie schließt den Laden, alarmiert die Feuerwehr und beginnt mit der Herzdruckmassage. „So haben wir das bei unseren Schulungen immer und immer wieder geübt“, sagt die Managerin. Die Herzdruckmassage ist anstrengend, sie kämpft um das Leben des Mannes, Minuten vergehen – dann endlich fliegt die Tür auf und die Feuerwehr ist da. Der Notarzt stellt einen Herzschlag fest und bringt den Mann auf die Intensivstation. Später teilt die Polizei mit: Die Frau hat dem 74-Jährigen das Leben gerettet.

4 Kommentare

Neuester Kommentar