Wilmersdorf : Seit 25 Jahren helfen Senioren alten Menschen

Wilmersdorfer Zentrum feiert Jubiläum

Es war das erste Selbsthilfezentrum älterer Menschen in ganz Deutschland, und inzwischen sind Senioren in vielen europäischen Ländern dem Beispiel des Berliner „Altenselbsthilfe- und Beratungszentrums“ des Sozialwerks Berlin gefolgt. Am gestrigen Dienstag feierte die Einrichtung für engagierte ältere Bürger ihr 25-jähriges Bestehen. Zur Jubiläumsfeier kam auch der frühere Regierende Bürgermeister Eberhard Diepgen, der das Zentrum einst offiziell eröffnete.

Dieser Tage hatten die allesamt ehrenamtlich tätigen Berliner im „Humboldtschlösschen“ an der Humboldtstraße 12-14 in Wilmersdorf gerade den einmillionsten Besucher begrüßt. Gegründet wurde das Zentrum (Telefon 891 10 51/52) unter dem Dach des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes einst auf Initiative von Henry und Käte Tresenreuter. „Eine unserer wichtigsten Aktionen ist es, ältere Menschen aus Heimen zu Musiknachmittagen oder Ausflügen abzuholen, gerade haben wir 1200 Menschen in sechs Tagen bereut“, sagte Käte Tresenreuter, inzwischen 84 Jahre und immer noch aktive Helferin. In Zukunft werde dann ihre Tochter das Zentrum leiten. Die älteste Ehrenamtliche ist 95 Jahre alt. Mit ihnen allen feierten gestern Nachmittag auch Vertreter von Bundesministerien, großer Sozialverbände – und das Polizeiorchester samt Pickelhaubenträgern und Blasinstrumenten. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben