Berlin : Wilmersdorf zeichnet vier Bürger für ihre Verdienste aus

CD

Wegen ihrer besonderen Verdienste um den Bezirk sind vier Wilmersdorfer gestern von Bürgermeister Michael Wrasmann (CDU) mit der Bürgermedaille ausgezeichnet worden.

Zum Kreis der Geehrten gehört Anita Cölle-Lück, die seit 1985 Mitglied im Heimatverein und seit 1992 dessen Vorsitzende ist. Außerdem engagiert sie sich ehrenamtlich in einer Sozialkommission des Bezirks sowie bei der "Freiwilligen Börse", für die sie auch regelmäßig an einem Informationsstand auf Wochenmärkten wirbt.

Peter-Paul Kiesewetter ist Vorsitzender der Reservisten-Kameradschaft "RK 04 Berlin-Wilmersdorf / City", mit der Wilmersdorf seit eineinhalb Jahren eine Partnerschaft unterhält. Die Reservisten helfen beim jährlichen "Fest der Nationen" am Prager Platz und betreiben dort eine Gulaschkanone, der Erlös kommt pädagogischen und sozialen Einrichtungen zugute.

Günter Kunde zählt zu den Gründern des Schwimm- und Wasserballvereins SC Poseidon Berlin und ist auch seit längerem Vorsitzender der Wilmersdorfer Sport-Arbeitsgemeinschaft. "In dieser Eigenschaft hat er viel für die gute Zusammenarbeit der Sportvereine mit unserem Bezirksamt getan", so Bürgermeister Wrasmann.

Marianne Luther leitet seit Jahren eine Sozialkommission, außerdem hat sie 1994 im Seniorenclub Herthastraße 25 a das Projekt "Jugend kocht für Senioren" ins Leben gerufen. Mittlerweile gab es schon mehr als 100 Veranstaltungen, bei denen rund 3000 ältere Wilmersdorfer ein von Jugendlichen zubereitetes und serviertes Menü genießen konnten.

Die Bürgermedaille wurde 1988 eingeführt und seither 55 Mal vergeben. Jeder kann einen Vorschlag machen, über den eine Kommission der BVV und des Bezirksamts entscheidet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben