Berlin : Windböen ließen Bäume umstürzen

Ha

Starke Sturmböen richteten in der Stadt gestern erhebliche Schäden an. Windböen hatten Bäume umstürzen lassen und Bauteile von Häusern losgerissenen. Um 18.10 Uhr musste die Feuerwehr den Ausnahmezustand ausrufen: Bis 20.30 Uhr hatte sie 334 Einsätze gefahren. Der gefährlichste Zwischenfall ereignete sich um 18.06 Uhr. Ziegel eines Daches durchschlugen das Glasdach eines BVG-Wartehäuschens am Brunsbütteler Damm und verletzten drei Personen. Schon um 15.04 Uhr war eine U-Bahn gegen einen Baum gefahren, der auf die Gleise der Linie 1 gestürzt war. Fahrgäste wurden nicht verletzt. Der Fahrer des Zuges hatte den Baum auf den Gleisen nicht rechtzeitig erkennen können, da die Strecke kurz vor der Station Podbielskiallee in einer Kurve verläuft. Die BVG setzte von 15.13 Uhr bis 18.15 Ersatzbusse zwischen Breitenbachplatz und Krumme Lanke ein. Die Feuerwehr zersägte den Baum in Teile.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben