Berlin : Winter-Intermezzo: Schnee gab kurzes Zwischenspiel

Des Winters schönstes Gesicht? Eine weiße Pracht? Knirschende Schritte im Schnee? Wohl kaum, am Montag zeigte sich der Januar in der Stadt eher von seiner tristen Seite: grau, feucht, matschig. Und selbst, wenn am Abend die Schneedecke immerhin auf drei Zentimeter anwachsen sollte, dürfte es sich eher um ein Intermezzo handeln: Schon für den heutigen Dienstag sagen die Meteorologen vier bis fünf Grad plus voraus und statt der Schneeflocken dann Regentropfen.

Am Montag noch haben Schnee und Eis zahlreiche Autofahrer ins Schleudern gebracht. Bis zum späten Nachmittag registrierte die Polizei 461 Unfälle; der tägliche Schnitt liegt bei rund 360 Unfällen. Meistens blieb es allerdings bei Blechschäden. Wegen des eiskalten Bodens warnen die Meteorologen auch in den kommenden Tagen vor überfrierender Nässe. Die dichte Wolkendecke wird voraussichtlich in der nächsten Zeit nicht aufreißen. Mehr zum Wetter auf Seite 10.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben