Update

Wintereinbruch : Bahn gibt wieder Gas

Null Grad, Schnee, Blitzeis: Berliner und Brandenburger müssen sich auf Verzögerungen im Verkehr einstellen. Die Bahn hat ihr Tempolimit für den ICE indes wieder aufgehoben.

von und
Mit gebremster Kraft: Die Deutsche Bahn drosselt am Freitag das Tempo ihrer ICEs
Mit gebremster Kraft: Die Deutsche Bahn drosselt am Freitag das Tempo ihrer ICEsFoto: Angelika Warmuth/dpa

Berliner und Brandenburger müssen heute Geduld mitbringen, wenn sie mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Wegen des erneuten Wintereinbruchs kam es am Freitagmorgen zu Verzögerungen. Größere Aus- oder Unfälle wurden aber bislang nicht gemeldet.

"Wir sind bis jetzt ganz zufrieden", sagte ein S-Bahn-Sprecher am Freitagmorgen. Weder bei den S-Bahnen noch im sonstigen Schienennetz der Bahn habe es wegen des Wetters außergewöhnliche Vorfälle gegeben. Bis auf zwei Fahrzeugstörungen, die nichts mit dem Wetter zu tun hätten, habe man bisher "keine Wintereinschränkungen" erlebt - was angesichts der Erfahrungen aus früheren Eis- und Schneetagen schon eine Nachricht für sich ist.

Auch bei der BVG "läuft alles gut", wie ein Sprecher um kurz nach 9 Uhr sagte. Bei den Bussen gebe es leichte Verzögerungen, da sich der Straßenverkehr insgesamt langsamer bewege. Die draus resultierenden Verspätungen betragen dem Sprecher zufolge aber derzeit "maximal zehn Minuten".

Die Kunden von BVG und S-Bahn erlebten das allerdings teilweise etwas anders. "Guten Morgen aus dem übervollen, überquillten ÖPNV", schrieb ein Twitter-Nutzer am Freitagmorgen, der offenbar die gerade gestartete Grüne Woche besuchen wollte. "Nichts fährt richtig nach Plan. Mein Weg, 35min, dauert schon 60 und wird noch 10 min dauern. Die GRÜNE WOCHE schenke ich mir dies Jahr. Dank ÖPNV. Nee."

Zahlen zu Unfällen im Straßenverkehr waren bei der Berliner Polizei am Morgen vorerst nicht zu bekommen.

Tempolimit beim ICE wird aufgehoben

Wer sich am Freitag von Berlin aus mit der Bahn oder mit dem Auto in andere Teile des Landes auf den Weg macht, musste zunächst mit Einschränkungen rechnen: Die Deutsche Bahn hatte wetterbedingt ein Tempolimit für ICE-Züge angekündigt. Wegen befürchteter Schäden durch Eis am Unterboden durften Hochgeschwindigkeitszüge zeitweilig nur mit 200 Kilometern pro Stunde unterwegs sein. Betroffen waren davon unter anderem auch die Strecken Hamburg-Berlin und Hannover-Berlin. Ab 14 Uhr will die Bahn das Tempolimit allerdings wieder aufheben: Der Wintereinbruch sei überall im Land nicht so drastisch ausgefallen wie erwartet, sagte eine Bahn-Sprecherin dem Tagesspiegel.

Achtung, Glatteis! Wer am Freitag zu Fuß oder mit Verkehrsmitteln unterwegs ist, sollte sich vorsichtig bewegen.
Achtung, Glatteis! Wer am Freitag zu Fuß oder mit Verkehrsmitteln unterwegs ist, sollte sich vorsichtig bewegen.Foto: Lars von Törne

Auf der Autobahn 14 bei Magdeburg gab es am Freitagmorgen binnen kurzer Zeit fünf Unfälle wegen Blitzeises. Verletzt wurde niemand, wie ein Polizeisprecher sagte. Insgesamt waren vier Lastwagen und ein Auto in die Unfälle verwickelt. Die Autobahn war wegen Glätte und Aufräumarbeiten über zwölf Kilometer zeitweise vollgesperrt. (mit dpa)

Autor

14 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben