Winterfolgen : Senat stockt Schlagloch-Programm auf

Der Senat genehmigt den Bezirken weitere 25 Millionen Euro, um nach dem Ende der Frostperiode rasch die kaputten Straßen reparieren zu können.

324904_0_a98a0d35.jpg
Notdürftig geflickte Straße in Kreuzberg -Foto: dpa

Die Bezirke erhalten 15 Millionen Euro direkt, weitere zehn Millionen Euro werden nach Dringlichkeit projektgebunden vom Senat vergeben, hieß es am Montag in einer Presseerklärung des Senats. Bislang waren nur 33 Millionen Euro für die Beseitigung der Straßenschäden vorgesehen.

Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) sieht bei den Bezirken nun den nötigen finanziellen Handlungsspielraum, "um die ungewöhnlich großen Straßenschäden nach der langen Frostperiode zügig zu beheben." Die Straßenschäden seien derart hoch, dass deren Beseitigung nicht mehr aus Bezirksmitteln zu finanzieren sei. Die Mittel müssen aber auch tatsächlich in diesem Jahr für die Reparaturen eingesetzt werden.

Die Verteilung der Zusatzmittel bemisst sich an der Größe der jeweiligen Straßenflächen der Bezirke. (ho)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar