Berlin : Wintergarten startet mit dem „Tandem“ in die neue Saison

-

Vierzehn Künstler aus sieben Ländern fahren im Wintergarten Varieté „Tandem“ ins neue Jahr – so heißt am 13. Februar die erste Premiere in der Potsdamer Straße. Das mit dem Fahren ist nicht wörtlich zu nehmen das lateinische Wort Tandem steht in der neuesten Wintergarten-Produktion nicht nur für „hintereinander“, sondern vor allem für ein aufeinander eingespieltes Team. Die Teams im neuen Programm haben in der bunten Welt des Varietés klangvolle Namen wie „Les Frères Taquins“ aus Belgien. Für ihre Darbietungen wurden sie sogar schon mit dem 1. Preis des Festivals Cirque de Demain in Paris ausgezeichnet. Als eingespieltes Team in dem Etablissement, das seit nunmehr über zehn Jahren „dem Staunen gewidmet“ ist, gaben sich gestern auch Geschäftsführer Georg Strecker und Regisseur Bernhard Paul , die ihr neuestes „Kind“ vorstellten, das man bis zum 4. Mai kennen lernen kann - auch mittwochs zum „Varieté zum Tee“ um 16 Uhr. Der Geschäftsführer freute sich, dass die Kasse klingelt: Für „Tandem“ wurden bereits 10 000 Tickets verkauft. „Nachweihnachtlich und vorkriegsmäßig ist das gar kein schlechter Wert“, sagte Strecker zufrieden und hoffte auf ein gutes Opening in diesem Jahr. Bernhard Paul machte es dagegen kurz. „Seid’s ihr bereit?“ fragte er auf Weanerisch und überließ dann Philip Simon die Bühne, auf der der Niederländer „Tandem“ moderiert. Eine schlechte Nachricht soll nicht verschwiegen werden: Auch 2003 kommt Bernhard Paul nur als Regisseur und nicht als Clown Zippo in die Stadt. Sein Circus Roncalli geht ab April auf Tournee - im weiten Bogen um Berlin herum. Der so genannte „Zentrale“ Festplatz hier ist ihm nicht zentral genug. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar