Berlin : Winterkinder auf Eis

-

Plus 18 Grad und Sonnenschein – und dann auf die Eisbahn? 60 Berliner Kinder fanden, es ist schon jetzt Zeit für das Wintervergnügen auf Kufen. Doch die Kleinen haben ein Ziel: Sie trainieren für die Eiskunstshow „Das schnelle Blau“, die am ersten Sonntag im neuen Jahr auf der Eisbahn am Bebelplatz aufgeführt wird. Gestern ging es im Weddinger Erika-Heß-Stadion ums Casting: 28 Kinder wurden von Profis ausgewählt: Zweimal die Woche dürfen sie mit ihnen trainieren. Für das Vorhaben wurde in Horten nach Kindern zwischen sechs und neun Jahren gesucht, die schon erste Erfahrungen mit dem Schlittschuhlaufen haben. „Berliner Winterkinder in Bewegung“ heißt das Projekt, das Sponsor Vodafone zusammen mit der Senatsschulverwaltung und der Eiskunst-Werkstatt initiiert hat. Auch die siebenjährige Sophia war eifrig dabei. Seit einem Jahr übt sie das Schlittschuhlaufen. Sie hätte durchaus Chancen, eine Eisprinzessin à la Katarina Witt zu werden, schließlich wurde sie am Ende für die Eisshow ausgewählt. Für alle Fälle, sagt Sophia, bleibt ja immer noch ihr geheimer Berufswunsch: In die Fußstapfen ihres Onkels zu treten – und Steuerberaterin werden. hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben