Winterwetter : Eingeschneites Berlin - Flugausfälle in Tegel

Das Winterwetter hat Berlin und Brandenburg im Griff. Die Schneedecke ist fast so hoch wie vor knapp drei Jahren. Aufgrund der Witterung kam es zu Verkehrsunfällen und Flugausfällen in Tegel.

leserbild winter
Fröhlicher Winterspaß auf der Spree in Rummelsburg. -eingesendet von Gerhard Feix

BerlinAm Freitag mussten wegen der Witterungsverhältnisse auf dem Flughafen Tegel nach Angaben eines Sprechers zahlreiche Flüge gestrichen werden. Wegen Glätte und Schnee kam es auf den Straßen in der Region zu einigen Verkehrsunfällen, die laut Polizei jedoch glimpflich verliefen. Die Schneedecke misst mittlerweile bis zu 17 Zentimeter, wie Karsten Kürbis vom privaten Wetterdienst MeteoGroup Deutschland am Freitag mitteilte. Zuletzt war im März 2006 eine Schneedecke von bis zu 20 Zentimetern gemessen worden.

Auf dem Flughafen Tegel seien bis zum Vormittag 52 An- und Abflüge ausgefallen, teilte Flughafen-Sprecher Eberhard Elie mit. Alle anderen Flüge hätten Verspätungen. Für den weiteren Tagesverlauf rechnete Elie nicht mit einer Entspannung der Lage. Durchschnittlich waren die Flüge um eine Stunde verspätet. Zu den betroffenen Verbindungen zählten die nach München, Düsseldorf, Köln, Frankfurt am Main, Stuttgart, Karlsruhe, Kopenhagen, Luxemburg und Amsterdam. Auf dem Flughafen Schönefeld gab es den Angaben zufolge keine Flugausfälle, allerdings waren alle Flüge um 15 bis 30 Minuten verspätet.

Berlin im Winter
259658_0_c104d132.jpgWeitere Bilder anzeigen
1 von 175
29.07.2009 08:29

Auf den Straßen der Hauptstadt kam es am Morgen zu 38 Verkehrsunfällen. Von verletzten Personen war der Polizei zunächst nichts bekannt. Auch in Brandenburg habe es einige witterungsbedingte Unfälle gegeben, sagte ein Polizeisprecher in Potsdam. Die Lage habe sich aber im Vergleich zu den vergangenen Tagen beruhigt.

Für die kommenden Tage ist dem Wetterdienst zufolge weiter keine frühlingshafte Witterung in Sicht. Nach leichtem Tauwetter am Freitag sollten die Temperaturen in der Nacht zum Samstag auf bis zu minus fünf Grad Celsius sinken. Der Samstag werde trüb und bei Temperaturen um plus ein Grad überwiegend trocken, hieß es. In der Nacht zum Sonntag werden noch einmal bis zu sieben Zentimeter Neuschnee erwartet. Am Tag soll der Schnee bei vier Grad in Regen übergehen. In der kommenden Woche gebe es keinen neuen Schnee, es bleibe aber vorerst kalt, sagte Kürbis. (imo/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben