• „Wir haben unsere Pflicht erfüllt“ Wie türkische Blätter über die Wahl und ihre Folgen berichten

Berlin : „Wir haben unsere Pflicht erfüllt“ Wie türkische Blätter über die Wahl und ihre Folgen berichten

Suzan Gülfirat

Sie alle machten aus ihrer Freude keinen Hehl. „Die Türkei hat gesiegt!“ – titelte beispielsweise die Tageszeitung Türkiye nach der Bundestagswahl. „Großer Schock für Merkel“, schrieb die Milliyet am Montag. Die Kioske boten die ganze Woche über ein einheitliches Bild: Die Bundestagswahl und ihre Folgen dominierten die Titelseiten. Auch am Dienstag war die Genugtuung über das unbefriedigende Wahlergebnis der CDU unübersehbar. Die Tageszeitung Türkiye schrieb: „Die deutschen Politiker, die gegen den Beitritt unseres Landes in die EU sind, erleben jetzt eine herbe Enttäuschung.“ Auch die Hürriyet verkündete auf ihrer Titelseite, dass die „Gegnerschaft zur Türkei“ Merkel sicherlich keinen Vorteil gebracht habe. Auf bis zu 80 Prozent schätzt das Blatt die Wahlbeteiligung unter den türkischstämmigen Wählern; der Bundesdurchschnitt liegt bei 77,7 Prozent.

Die Türken sind stolz darauf und die Zeitungen füllten ihre Seiten mit Fotos aus ganz Deutschland, auf denen eingebürgerte Türken, mit und ohne Kopftuch, allein oder mit ihren Familien zu sehen waren, wie sie gerade ihren Stimmzettel in die Urne warfen. „Wir haben unsere Pflicht erfüllt“, lautete der Tenor.

Freude gab es auf türkischer Seite auch darüber, dass fünf der insgesamt 26 türkischstämmigen Kandidaten sich einen Sitz im Bundestag erkämpfen konnten. „Fünf Türken im Deutschen Bundestag“, jubelte die Türkiye auf ihrer Titelseite und zeigte von jedem Einzelnen ein Foto. Die Milliyet berichtete auf ihrer Titelseite ebenfalls über die türkischstämmigen Abgeordneten. Was von ihnen erwartet wird, scheint jetzt schon klar zu sein: Die fünf müssen sich demnach nicht nur für die Rechte der Türken in Deutschland stark machen, sondern auch ihrem Herkunftsland den Weg in die Europäische Union ebnen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar